Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote

Das Berufsbild des Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers

Meister- und Ausbildungsbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutzhandwerks

R+S Verband

2018: Wir bieten aktuell eine Festanstellung für Fensterspezialisten aus folgenden Gewerken:

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/-in

Rollladen- und Jalousiebauer/-in

Fensterbauer/-in

 

 

2018: Wir bilden aus:

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

 

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung!

Mindestvoraussetzung: Hauptschulabschluss

Lehrzeit: 3 Jahre

Meisterprüfung: nach bestandener Gesellenprüfung

 

Herstellung, Montage, Reparatur und Wartung von Rollläden, Jalousien, Markisen, Innensonnenschutz, Rolltoren- und gittern, Klappläden, Verdunkelungsanlagen mit manuellen und elektrischen Antrieben, Einbruchschutz, Wärmeschutz, Informations- und Kommunikationstechnik inkl. Planungs- und Beratungsleistung.

Durch die Berufsausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker und die bestandene Gesellenprüfung erlangen Lehrlinge die Qualifikation zur Elektrofachkraft.

 

Hightech und Handwerk heißt die Lösung!

Als Auszubildender im Rollladen- und Sonnenschutzbereich bist Du auf der Höhe der Zeit und vielleicht schon ein bisschen weiter. Hier gibt es eine fundierte Ausbildung und einen zukunftssicheren Arbeitsplatz. Weil dieses Handwerk so vielfältig ist, werden Auszubildende auch umfassend geschult. High-Tech und Handwerk bilden die Basis für einen zukunftsträchtigen Beruf.

 

Zum abwechslungsreichen Tätigkeitsbereich gehört auch die Fähigkeit, Gebäudeöffnungen vor Einbruch zu sichern und Räume oder Arbeitsplätze raffiniert mit Tageslicht zu versorgen. Du hast als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker die Chance, moderne Technologie und Handwerk miteinander zu verknüpfen. – Durch die Planungsarbeit am Computer – Arbeiten in der Werkstatt, wo gebaut wird, was vorher geplant wurde – und vor Ort beim Kunden, wo Planung und Fertigung in perfekt nutzbare Büros und Privatgebäude eingehen!

 

Als junge Frau hast Du dabei die gleichen Chancen wie Deine männlichen Kollegen. Alles, was Du können musst, vermitteln Dir dein Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Und ...... wer sich weiter qualifizieren will, beispielsweise um einen Betrieb zu gründen oder zu übernehmen, kann seinen Meister machen.

Quelle: R+S Fachverband

 

Das Handwerk Die Wirtschaftsmacht von nebenan
Keinbruch Kriminalpolizei

Copyright 2018 HORN GmbH